Reiseapotheke – Die Grundausstattung

Reiseapotheke

Haben sie alle Eventualitäten bei der Planung der Reiseapotheke berücksichtigt, geht es an den Inhalt.

Die persönliche Reiseapotheke sollte natürlich zuerst auf die eventuell vorhandenen chronischen Krankheiten abgestimmt werden. Dazu zählen Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen. Fragen Sie dazu am besten Ihren Arzt oder Apotheker, damit Sie eine ausreichende Anzahl dieser Arznei in Ihre Reisapotheke packen können. Bestücken Sie dann Ihre Reiseapotheke gegen Allergien, Sodbrennen, Pilzinfektionen (Scheidenpilz, Fußpilz) oder Lippenherpes am besten mit einem Medikament, das Ihnen auch früher schon geholfen hat. Experimente sind hier fehl am Platz. Ein wichtiger Bestandteil der Reiseapotheke ist außerdem ein Mittel gegen Wunddesinfektion. Eine klare Sache ist Verbandmaterial in der Reiseapotheke. Wunden sollten durch Pflaster geschützt werden. Außerdem vorteilhaft in der Reiseapotheke: Sterile Wundkompressen, elastische Binden, Mullbinden, Dreieckstuch, Klebeband, Splitterpinzette und Schere. Reisen Sie in eine Region, die Malaria gefährdet ist, packen Sie ein Fieberthermometer in Ihre Reiseapotheke!

Vorsicht:
Thermometer aus Glas sind ungeeignet, da sie leicht zerbrechen. Nachvollziehbar ist sicherlich eine Vorsorge, falls Sie im Urlaub plötzlich Kopf- oder Zahnschmerzen bekommen sollten. Von daher empfiehlt sich dringend ein gutes Schmerzmittel in der Reiseapotheke!

Achten Sie aber darauf, ob Sie in eine Region reisen, in der zu Blutungen führende hämorrhagische Fieber, wie Dengue-Fieber oder Gelbfieber auftreten. Ist das der Fall, dann sollten Sie blutverdünnende Stoffe, wie Acetylsalicylsäure oder Diclofenac aus Ihrer Reisapotheke entfernen. Die schmerzlindernden Stoffe Acetylsalicylsäure oder Diclofenac sind in den meisten Schmerzmitteln enthalten. Dummerweise verdünnen Sie auch ihr Blut. Sollten Sie sich dann verletzen, kann es passieren, dass Sie schnell zu viel Blut verlieren. Greifen Sie in solchen Regionen also besser auf Paracetamol in Ihrer Reiseapotheke zurück. Diese Kautabletten können übrigens auch ohne Wasser eingenommen werden.